Navigieren auf Deutsch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

November 2014

29.11.2014

Bild Legende:
Berta Rahm (Biografisches Dossier Nr. 5002)

Berta Rahm (1910-1998)

Architektin und Verlegerin

Die in St. Gallen geborene Berta Rahm studierte an der ETH Zürich Architektur. In ihrem Beruf musste sie als Frau um Anerkennung und Aufträge kämpfen, was sie bis vor Bundesgericht führte. Für die SAFFA (Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit) 1958 in Zürich entwarf sie die ersten Projekte. 1963 nahm sie in Paris an der Gründung der Union International Femmes Architectes teil und besuchte später deren Kongresse in Monte Carlo und Bukarest. Sie setzte sich für das Frauenstimmrecht ein und beteiligte sich 1969 am „Marsch auf Bern". Zermürbt vom Kampf um Aufträge als Architektin sattelte Berta Rahm 1967 um, gründete den Ala-Verlag und begann das Leben von in Vergessenheit geratenen Frauen zu erforschen. Sie publizierte Biografien und legte Texte neu auf, die ihr für die feministische Debatte wichtig erschienen.

Findmittel zum Nachlass

Weitere Informationen.

Fusszeile